Mietwagen nach Autounfall

Mietwagen nach Autounfall - wann besteht Anspruch darauf


Der Mietwagen nach einem Autounfall wird nicht immer bezahlt. Hier sieht das Gesetz klare Regelungen vor, wann Sie als geschädigter Unfallbeteiligter Anspruch auf einen Mietwagen nach einem Autounfall haben und vor allem, wie lange die gegnerische Versicherung die Kosten dafür übernehmen muss.


Anspruch auf Mietwagen nach Autounfall nur als Geschädigter


Sind Sie in einen Unfall verwickelt und tragen nachweislich keine Schuld am Unfallhergang, übernimmt die gegnerische Versicherung die Kosten, die Ihnen dadurch entstehen. Dazu zählen alle im Zusammenhang mit dem Unfall anfallenden Auslagen von der Reparatur Ihres Autos bis zum Mietwagen nach einem Autounfall.


Achtung - Fallstricke beim Mietwagen nach Autounfall


Zahlreiche Gerichtsverfahren bis hin zum Bundesgerichtshof mussten sich bereits mit der Frage beschäftigen, wann die gegnerische Versicherung den Mietwagen nach einem Autounfall bezahlen muss. Grundsätzlich gilt, dass die Kosten für den Mietwagen nach einem Autounfall übernommen werden. Allerdings lauern hier mehrere Fallstricke. Denn die Kostenübernahme ist durch verschiedene Vorgaben eingeschränkt.


- Die Kosten werden nur für die Dauer der Reparatur in der Werkstatt erstattet. Dafür sind Nachweise über die durchgeführte Reparatur erforderlich (Reparaturrechnung).

- Sie können das beschädigte Fahrzeug im Zeitraum, in dem Sie einen Mietwagen nutzen, nachweislich nicht benutzen.

- Die Versicherung erstattet nur tatsächlich entstandene Kosten. Eine Kostenersatzforderung für den Ausfall des eigenen Fahrzeugs ist nicht möglich.


Besonders wichtig ist, dass Sie nachweislich auf das Fahrzeug angewiesen sind. Das ist nur dann der Fall, wenn Sie täglich mehr als 30 Kilometer fahren. Liegt die gefahrene Strecke darunter, erstattet die Versicherung die Kosten für den Mietwagen nach dem Autounfall nicht.


Der Teufel liegt oft im Detail


Immer wieder passiert es, dass die gegnerische Versicherung nur einen Teil der angefallenen Kosten für den Mietwagen nach einem Autounfall übernimmt, obwohl die erforderliche Reparatur nachgewiesen wird und der Fahrzeughalter auf das Auto angewiesen ist.


Dafür sind vor allem die nachfolgenden Gründe verantwortlich. Der Mietwagen nach einem Autounfall muss der gleichen Fahrzeugklasse wie das eigene Auto angehören. Gehört der Mietwagen nach dem Autounfall beispielsweise der Luxusklasse an, obwohl Sie ein Auto der Mittelklasse fahren, reduziert die gegnerische Versicherung den Kostenersatz unter Umständen um bis zu 15 Prozent.


Stammt der Mietwagen nach einem Autounfall aus privater Hand und nicht von einem offiziellen Auto-Verleiher, liegt die Kostenübernahme bei ungefähr 50 Prozent.


Mietwagen nach Autounfall und die Nutzungsdauer


Die Kostenübernahme für den Mietwagen nach dem Autounfall ist nur für die Zeit gesichert, in der sich das eigene Fahrzeug in der Reparatur befindet. Ist Ihr Auto ein Totalschaden, übernimmt die gegnerische Versicherung die Kosten für den Mietwagen nach dem Autounfall, bis ihr neues Auto bei Ihnen eintrifft.


Tipp: Bewahren Sie alle Unterlagen und Nachweise bis zur Kostenerstattung sorgfältig auf. Bevor sie den Mietwagen nach einem Autounfall anmieten, vergleichen Sie die Preise, um keinen überhöhten Tarif zu bezahlen. Denn auch hier gilt die gesetzliche Schadenminderungspflicht.


Noch Fragen? Der Kfz Gutachter-Team Rhein-Main klären Sie gerne auf

8 Ansichten0 Kommentare